Tagesablauf

Um 7.00 Uhr werden die Kinder im Frühdienst betreut, ab 8.00 Uhr kann jedes Kind in seine Gruppe gehen. Die Kernzeit, die Zeit in der alle Kinder anwesend sind, ist von 8.45 Uhr bis 11.45 Uhr. Spätestens um 8.45 Uhr müssen alle Eltern das Haus verlassen haben, damit wir ungestört mit den Kindern arbeiten können.

In jeder Gruppe findet um 8.45 Uhr der tägliche Morgenkreis statt.
Er ist ein festes, klar strukturiertes Ritual, in dem Kinder unter anderem den weiteren Tagesablauf besprechen können.

Freispielzeit:

Nach dem Morgenkreis darf das Kind selbst bestimmen, ob es im Gruppenzimmer spielt, in den Garten, den Funktionsräume (Werkraum, Wasserraum, Bewegungsbaustelle), den Flurbereich oder in eine andere Gruppe geht. Je nach Situation werden die Kinder vom pädagogischen Fachpersonal begleitet. Jedes Kind hat für die Nutzung der Spiel-bereiche ein Schild mit seinem Foto. An allen Räumen ist eine bestimmte Anzahl von Klettbänder angebracht, an denen die Schilder aufgehängt werden können. Sind alle Klettbänder belegt, erkennt das Kind, dass der Raum besetzt ist. In diesem Fall kann es in die Gruppe gehen, einen anderen Raum nutzen oder warten bis der gewünschte Bereich frei ist.

07-kkt.jpg

Die Schilder haben den Zweck, dass sich die Kinder im Haus selbstständig bewegen können und das pädagogische Fachpersonal weiß. wo sich die Kinder im Moment aufhalten.

In der Freispielzeit lernt das Kind, sich mit bestehenden Spiel- und Gruppenregeln auseinanderzusetzen.
Dabei kann es soziale Kontakte knüpfen, sich in die Gruppe integrieren, im Umgang mit Gleichaltrigen seine Persönlichkeit entfalten, sowie Rücksicht und Toleranz gegenüber Anderen üben. Das Kind kann sich aktiv am Spiel beteiligen, selbstständig seine Spielpartner auswählen oder durch Beobachten und Zuschauen lernen.

Tagesablauf

In dieser Phase sind wir die Spiel- und Ansprechpartner und übernehmen die Beobachterrolle. Wir geben Hilfestellungen bei Problemen, führen unbekanntes Spielmaterial ein und geben neue Impulse und Anregungen. Außerdem haben die Kinder die Möglichkeit den Alltag mitzugestalten und sich in Projekten und Arbeitskreisen einzubringen.

Brotzeiten:

Das Kind darf während der Freispielzeit bs ca. 10:30 Uhr selbst entscheiden, ob und wann es Brotzeiten möchte. Da wir Wert auf gesunde Ernährung legen, wird die Brotzeit vom Kindergarten angeboten. Jeder Tag steht unter einem bestimmten Motto und besteht vorwiegend aus biologischen Produkten.

Tagesablauf

Mittagessen:

In der Zeit von 12.00 Uhr bis ca. 12.30 Uhr essen die Kinder zu Mittag. Unser Mittagessen wird vom Bio-Café Werthmanns aus Göggingen geliefert. Alle Zutaten sind aus 100% kontrolliert biologischem Anbau, Fisch wird auf konventionelle Art angeboten. Die Kinder entscheiden ob, was und wieviel sie sich nehmen. Die Pädagogischen Fachkräfte motivieren die Kinder, auch unbekannte Speisen zu probieren und übernehmen Vorbildfunktion, indem sie selbst am Essen teilnehmen.

Für uns sind die Hauptziele beim Essen:

  • Freude, Lust und Spaß am Essen
  • Gemeinschaft und Autonomie erleben
  • Wertschätzung der Nahrung
  • Selbstständigkeit
  • Mut für Neues
  • Esskultur
  • Körperwahrnehmung in Bezug auf Menge und Hungergefühl

11-kkt.jpg

Schlummern:

Welches Kind zum Schlummern/Schlafen geht, hängt vom individuellen Bedürfnis eines jeden Kindes ab. Die Schlummerzeit ist in der Regel von 12.45 bis 14.00 Uhr. Eine pädagogische Fachkraft begleitet die Kinder zum Schlummern und berücksichtigt die Einschlafrituale der einzelnen Kinder. Die Kinder, die nicht,am Schlummern teilnehmen, können in dieser Zeit in ihrer Gruppe spielen. Der Werkraum und die Bewegungsbaustelle sind währendessen geschlossen.

Der Nachmittag gestaltet sich, bis die Kinder abgeholt werden, hauptsächlich durch die Freispielzeit. Die Kinder können im Garten und die Funktionsräume nutzen, Brotzeit machen, in ihren Gruppen spielen, andere Gruppen besuchen oder an Projekten weiterarbeiten.