1. Startseite
  2. Bildungs- und Erziehungsschwerpunkte

Bildungs- und Erziehungsschwerpunkte

Partizipation und Projektarbeiten ermöglichen dem Kind sich in vielen Bereichen des Kindergartengeschehens aktiv einzubringen. Dadurch lernt es sein Handeln zu reflektieren, seine Stärken wahrzunehmen und an seine Schwächen zu arbeiten, wodurch die Resilienz und das Selbstbewusstsein gefördert werden. Das Kind lernt sich selbst zu organisieren und soziale Mitverantwortung zu übernehmen. Gleichzeitig wird, durch die intensive Auseinandersetzung mit den unterschiedlichsten Themen, die sprachliche Bildung vertieft. Durch die vielseitige Förderung im Alltag werden entsprechend ihrer Fähigkeiten, auf die Schule vorbereitet.

Unsere gesamte Arbeit beruht auf dem Bayrischen Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder in Tageseinrichtungen bis zu Einschulung (BEP).

Erziehungsschwerpunkt

Durch die begleitende, demokratische und partnerschaftliche Erziehung fühlt sich das Kind ernst genommen. Im ko-konstruktiven Austausch erlebt das Kind einen respektvollen und wertschätzten Umgang.

Für uns ist es wichtig, dass die Kinder in der Lage sind, ihre Wünsche und Bedürfnisse zu äußern und zu verfolgen. Gleichzeitig müssen sie aber auch lernen, sich in eine Gruppe einzufügen und sich, wenn es nötig ist, zurückzunehmen. Dies lernen sie vor allem im alltäglichen Umgang mit den anderen Kindern und in der Projektarbeit.

Des Weiteren sollen die Kinder lernen, ihre Mitmenschen ernst zu nehmen und rücksichtsvoll miteinander umzugehen. Um dies zu erreichen, beziehen wir die Kinder in Konfliktsituationen, die sie betreffen, mit ein um gemeinsame Lösungswege zu finden und ein Mitgefühl für andere zu entwickeln.

Die Kinder sollen sich später in der Gesellschaft zurechtfinden, zu ihrer Meinung stehen und sich anderen gegenüber adäquat verhalten können.